„Gut Ding will Eile haben…“

Unser heutiger Blogbeitrag kommt von unserer Werkstudentin Amelie, die im Dezember unser Anti-Stress-Programm getestet hat. Charmant wie sie ist, wurde aus ihrem Bericht eine kleine Weihnachtsgeschichte, die wir euch nicht vorenthalten möchten:
Ich liebe Weihnachten! Für mich ist es die schönste Zeit des Jahres und obwohl Weihnachten jedes Jahr um dieselbe Zeit ist, kommt es immer wieder etwas überraschend.
Es ist bereits der erste Adventssonntag und ich habe immer noch keinen Adventskranz! Eilig versuche ich meine Wohnung mit etwas Weihnachtsdeko zu verschönern, doch ich finde die Kisten einfach nicht! Stattdessen purzelt ein zerzauster Osterhase aus dem Regal. Den Keller sollte ich beim nächsten Frühjahrsputz unbedingt mal aufräumen…
Naja, wenn das mit der Weihnachtsdeko nichts wird, dann mache ich mich mal an die Plätzchen. Warum sieht dieses Spritzgebäck in den Büchern nur immer viel schöner aus? Weitere Fragen geistern in der Adventszeit durch meinen Kopf: Wo finde ich den schönsten Christbaum und wo ist eigentlich dieser blöde Christbaumständer? Was ziehe ich auf der Weihnachtsfeier an und wann besuche ich die ca. 10 Christkindlmärkte, die auf meiner Liste stehen?
Ganz zu schweigen von den Geschenken! Die quälendste aller Fragen ist: Was soll ich nur meinem Papa schenken? Ein Multifunktionsmesser, eine Stirnlampe und ein magnetisches Heimwerker-Armband hat er schon die letzten Jahre bekommen… Ob man mit 24 Jahren auch noch Gutscheine für die Eltern schreiben kann?
Je mehr Kerzen am Adventskranz brennen und je näher Heilig Abend rückt, umso größer wird der Stress und die „staade Zeit“ ist nicht mehr ganz so staad.
Als ob wir im normalen Alltag und in der Arbeit nicht schon genug Stress hätten! Wenn die Ablage auf dem Schreibtisch wächst und bunte Post-It’s den PC-Bildschirm fast verdecken, kann der Blutdruck schon mal leicht ansteigen.
Was für ein Glück, dass ich dort arbeite, wo andere Urlaub machen! Natürlich ist man auch hier nicht vor Stress gefeit. Doch die Aufgabe meiner Chefin, die Aktionen der Anti-Stress Tage der THERME ERDING inkognito selbst zu testen, kommt mir jetzt wirklich sehr gelegen.
Beseelt packe ich meine Badesachen und wandere vom Büro in die Therme. Dort angekommen, empfängt mich die wohlig-warme Atmosphäre des Thermalbades.
„Kleine Auszeit – autogenes Training bei Entspannungspädagogin Britta-Bianca Krausneck“ lese ich auf einem Aufsteller am Übersichtsplan. „Was ist denn eine Entspannungspädagogin?“ denke ich skeptisch. Doch dann beschließe ich, dass eine kleine Auszeit heute genau das Richtige für mich ist.
In der Lotus-Lounge mache ich es mir auf einer der Matten bequem. Noch liege ich alleine hier. Hoffentlich bin ich nicht die Einzige! Etwas unruhig beobachte ich meine Umgebung durch die Glastür. Nach und nach trudeln ein paar Gäste ein und schließlich auch Frau Krausneck.
Während sie uns mit auf eine kleine Entspannungsreise nimmt, lausche ich ihren beruhigenden Worten und gebe mich meinen Gedanken hin, die in meinem Kopf wild umher schwirren. Doch trotzdem stressen mich diese Gedanken nicht. Ich lasse sie einfach zu.
Im Anschluss lasse ich mich im warmen Thermalwasser treiben und bei einem herrlich duftenden Aufguss im neuen Kugulus betören – wie schön die orientalischen Lampen aussehen! So eine Lampe wäre doch auch ein schönes Weihnachtsgeschenk…
Als krönenden Abschluss begebe ich mich bei Hypnotiseur und Entspannungstrainer Harald Küblbeck auf eine Phantasiereise. Wir fliegen über eine von uns ausgedachte Landschaft. Anfangs fällt es mir noch ziemlich schwer mich vom Hier und Jetzt zu lösen und mir eine konkrete Landschaft vorzustellen. Je länger ich auf der Liege in der Sinnesreise vor mich hin döse und mich vom warmen Infrarotlicht bestrahlen lasse, umso deutlicher wird die Landschaft in meinem Kopf. Als ich meine Augen langsam wieder öffne, scheint mein ganzer Alltags- und Weihnachtsstress mit dem Flug über die Fantasielandschaft ebenfalls verflogen zu sein.
Tiefenentspannt beende ich meinen Arbeitstag und kehre nach Hause zurück. Ich setze einen Topf mit Glühwein auf, zünde die schiefen Kerzen auf meinem Adventskranz an und endlich keimt die lang ersehnte Weihnachtsstimmung in mir auf. Und ich beschließe: Nächstes Jahr mache ich alles anders!
Mehr zu unserem Anti-Stress-Programm findet ihr hier: http://www.therme-erding.de/programm/events/events/event/anti-stress-tage-14/

Kommentar verfassen