6 Fragen an unseren Azubi

Vor rund 7 Monaten am 1. September 2015 hat Morgan seine Ausbildung zum Hotelfachmann im Hotel Victory begonnen und nun ist es an der Zeit eine erste Bilanz zu ziehen. Wir haben ihm sechs Fragen zu seinem Abenteuer Ausbildung, wo andere Urlaub machen, gestellt und wünschen viel Spaß beim Lesen!

Wie bist du darauf gekommen dich im Hotel Victory zu bewerben?
Durch einen Zufall! Ich habe gerade ein Praktikum bei einer Tanzschule gemacht und einer der Tanzlehrer erzählte mir, dass seine Mutter im Hafen Restaurants des neuen Hotel Victory Therme Erding arbeitet und habe mich daraufhin im Januar dort beworben. Dann ging es ganz schnell – mein erster Arbeitstag im Restaurant war am 01.02.2014! Über das Jahr hinweg habe ich tolle Erfahrungen gesammelt und festgestellt, dass ich gerne eine Ausbildung in diesem Bereich machen möchte. Im Gespräch mit der General Managerin Frau Schneider Kohnke über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Hotellerie und meine Interessen, hat sie mir vorgeschlagen eine Ausbildung als Hotelfachmann zu beginnen. Heute weiß ich, dass das genau der richtige Schritt für mich war.

Welche Abteilungen hast du schon kennen gelernt und wo hat es dir am besten gefallen?
Ich war schon im Housekeeping, im Hafen Restaurant in der Früh- und Spätschicht, in der Technik und habe die Aufgaben eines Hausdieners kennengelernt. Am besten hat es mir im Hafen Restaurant und als Hausdiener gefallen. Ich mag den direkten Kontakt zu den Gästen, dies hat mir in den anderen beiden Abteilungen schon etwas gefehlt.

Was war bis jetzt deine größte Herausforderung?
Ganz klar die Arbeit als Haustechniker. Zum einen habe ich gar nicht erwartet, dass auch dieser Bereich zur Ausbildung gehört und zum anderen bin ich im Bereich Technik nicht ganz so geschickt. Aber ich bin mit Interesse und voller Motivation an die Aufgabe gegangen und habe mich gefreut hinter die Kulissen einer Hotel-Technik-Abteilung zu schauen!

Was macht die Ausbildung zum Hotelfachmann im Hotel Victory so besonders?
Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und spannend. Ich freue mich immer wieder in neue Abteilungen zu blicken und Neues zu lernen. Ich bin meistens 3 – 5 Monate in einer Abteilung und wechsele dann in eine andere. Im Hotel Victory gibt es viele verschiedene Bereiche z.B. Bars, Restaurants, Reservierung, Rezeption, Sales & Marketing etc., die ich alle kennen lernen darf. Es ist nicht wie in anderen Hotels, dass manche Abteilungen komplett ausgelagert wurden.

Wie ist der Wechsel zwischen Schule und Arbeit für dich?
Ich finde den Wechsel gut. Im 1. Lehrjahr habe ich insgesamt 13 Wochen Schule in Blöcken von je 2 Wochen. Die Schule macht mir auch mehr Spaß als früher und man lernt die Sachen, die einem wirklich Spaß machen und einem Weiterhelfen.

Was würdest du zukünftigen Bewerbern mit auf dem Weg geben?
Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass man teilweise auch arbeiten muss, wenn andere frei haben. Auch sollte man gewisse Kenntnisse z.B. in Englisch mitbringen und vor allem sollte es einem Spaß machen mit Menschen zu arbeiten und Gastgeber zu sein. Dafür bekommt man einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit individuellen Entwicklungsmöglichkeiten geboten.

Für alle die auch einen Ausbildungsplatz suchen oder nach einer neuen beruflichen Herausforderung, können sich auf unserer Homepage über die aktuellen Stellenausschreibungen bei uns an Bord informieren: http://www.therme-erding.de/info-service/jobs/

Kommentar verfassen