Entspannung oder Action?

New York, Paris, Tokio – Bloggerin Juliane reist durch die ganze Welt und erzählt auf ihrem Blog von ihren aufregenden Abenteuern. Vor kurzem hat sie einen Abstecher zu uns in die Südsee gemacht und einen abwechslungsreichen Tag mit Entspannung und Action erlebt. Lest ihren charmanten Bericht und lasst euch von ihren persönlichen Highlights in der THERME ERDING für den nächsten Besuch bei uns inspirieren!

„Nachdem ich von Freunden und Bekannten schon so viel Positives über die Therme Erding gehört hatte, war es im Sommer diesen Jahres dann auch endlich für mich soweit: Während eines Wochenendtrips nach München fanden meine Begleitung und ich tatsächlich noch die Zeit einen Abstecher in die größte Therme weltweit zu unternehmen. So hieß es also „pack die Badesachen ein“ und schon konnte es losgehen – jippie!

Urlaubsfeeling in der Therme Erding

Bereits die Ankunft an sich war absolut genial – direkt im Eingangsbereich der Therme wurden Gesichtsmasken für jeden Hauttypen ausgegeben. Perfektes Timing würde ich sagen, da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Da ich mich für eine grüne Gesichtsmaske entschieden hatte, glich mein Gesicht während der 15-minütigen Einwirkzeit zwar eher dem eines Aliens, aber das Endergebnis war absolut überzeugend. Weich wie ein Babypopo!

Direkt im Anschluss folgte der nächste Höhepunkt: Regelmäßig werden im Thermenpool variantenreiche Wassergymnastikkurse angeboten – als Besucher kann man hier beispielsweise zwischen „Aquabingo“ und „Sundance Aqua Gym“ wählen. Ich entschied mich schlussendlich für Zweiteres, da es so schön sommerlich klang. Nach einer 20-minütigen Trainingseinheit zu beflügelnder Musik fühlte ich mich dann richtig fit!

te_wellenbad_frau-mit-reifen_klein-700x517

Körper und Seele in Einklang bringen? Ja, bitte!

Danach verschlug es uns auf der Suche nach Tiefenentspannung in die „Vitaltherme“. Wer suchet, der findet: Dort steht es den Besuchern frei aus einer großen Auswahl verschiedener, relaxender Angebote zu wählen.

Da wäre zum Beispiel die „Backstube“, die ihrem Namen alle Ehre macht. In der 60 Grad warmen Sauna kann man sein eigenes Brot backen, wodurch der Raum stets von einem sehr angenehmen Duft erfüllt ist. Im Anschluss darf man den frischen Snack sogar kosten – ein wohl einmaliges Saunaerlebnis!

Eine weitere Attraktion ist die „Zirbelstube“, die den bayerischen Charakter der Erdinger Therme unterstreicht. Mit 55 Grad ist sie genau der richtige Ort für den Saunagang zwischendurch. Mehrmals täglich finden hier – allerdings unter dem Motto „Men Only“ – Bieraufgüsse statt. Um den Kreislauf wieder ein wenig auf Touren zu bringen, wird nach dem Saunagang on top Erdinger Alkoholfrei serviert. Prost!

So weit so gut, mein persönlicher Saunaliebling war jedoch ein anderer: Auf einer Insel inmitten des Sees im Außenbereich gelegen befindet sich die Kelten-Thron-Sauna. In der 80 Grad heißen Sauna können alle Mutigen unter uns – ich gebe zu, ich gehörte damals nicht dazu – den Kelten-Thron besteigen und so den höchsten und somit auch heißesten Platz in der gesamten Sauna einnehmen. Einmal wie ein Kelten-König fühlen, warum auch nicht! Auch der Aufguss gestaltet sich hier sehr besonders, denn er wird mit einer riesigen Fahne vorgenommen. So ist stilechte Atmosphäre garantiert, die durch Regenduschen, Wasserfälle und einem mit Quellwasser gespeistem Wildbach im Abkühlungsbereich weiter verstärkt wird.

Danach ließen wir uns erschöpft, aber glücklich und rundum entspannt für ein kleines Nickerchen in sehr gemütliche Liegen gleiten – hach, was kann es besseres geben nach dem Besuch einer Therme Erding Sauna!“

Lest hier den vollständigen Artikel.

Kommentar verfassen