Erlebnis Rodeln in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental

Schon lange war er bei uns in der Südsee und dennoch hat er sich nie richtig zu Hause gefühlt. Er hat sich nach Bergen, weißem Schnee und Kälte gesehnt. Letzte Woche hatte das Warten für ihn dann endlich ein Ende: Wir haben ihn ins Auto gepackt und uns damit auf die Reise in die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental gemacht…

img_7830

Unsere Mädels aus dem Social-Media Team haben letzte Woche die Rodelbahnen in der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental unsicher gemacht. Ihre Erlebnisse wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten!

„Früh morgens haben wir uns voller Vorfreude mit unseren Galaxy-Schlitten auf den Weg gemacht. Von uns in Erding aus ist es quasi ein Katzensprung in eines der größten und modernsten Skigebiete weltweit: Nach ungefähr 1 1/2 Stunden Autofahrt hatten wir die Südsee hinter uns gelassen und gegen Schnee und Kälte eingetauscht. Unser erster Halt war die Talstation in der SkiWelt Going; dort haben wir tagsüber die Astberg Rodelbahn unsicher gemacht.

img_7837

Als Rodelanfänger waren wir auf den ersten Metern noch etwas holprig unterwegs, aber spätestens bei der zweiten Runde hatten wir den Dreh raus und haben auf der 4,5km langen Bahn so richtig Gas gegeben.

Zwischen dem vielen Rodeln braucht man natürlich auch irgendwann eine Pause, deshalb haben wir es uns Mittag auf der Blattlalm bei Käsespätzle und Spinatnocken so richtig gut gehen lassen und anschließend die schöne Aussicht genossen.

Nachmittags hat uns das Rodelfieber dann so richtig gepackt! Deshalb haben wir auch noch die beiden Rodelbahnen in der SkiWelt Söll getestet – und zwar beim Nachtrodeln.

Gegen 17 Uhr haben wir also unsere Schlitten wieder ins Auto gepackt und sind zur Talstation ins nur 15 Minuten entfernte Söll gefahren. Das Nachtrodeln findet dort von Mittwoch bis Samstag statt und beginnt um 18:30 Uhr. Die kurze Wartezeit nutzten wir, um uns bei einer heißen Schokolade etwas aufzuwärmen – danach ging es wieder ab auf die Piste.

In Söll gibt es sogar zwei Rodelbahnen.Wir haben zuerst die Hexenritt Rodelbahn unsicher gemacht: Diese ist nachts kunterbunt beleuchtet, sodass man in einer ganz besonderen Atmosphäre den Berg hinuntersausen kann. Zuletzt haben wir auch noch die Mondrodelbahn getestet. Wie ihr Name schon sagt, leuchten bei dieser Bahn Mondlampen den Weg nach unten.

Eine schöne Aussicht haben wir übrigens nicht nur tagsüber genossen, sondern auch abends:

img_7929

 

Unser Fazit: Nicht nur beim Skifahren kommt man in der SkiWelt voll auf seine Kosten. Vom Fun-Faktor her hat uns die Rodelbahn in Going am meisten überzeugt. Auf den steileren Streckenabschnitten kann man so richtig Gas geben – somit ist die Bahn perfekt um sich tagsüber so richtig auszupowern. Aber auch die tolle Atmosphäre beim Nachtrodeln war ein ganz besonderes Erlebnis, das wir sicher noch lang in Erinnerung behalten werden.

Vielen Dank an die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental, dass wir so einen tollen Tag bei euch verbringen durften!

PS: Ein bisschen Hütten- und Bergfeeling findet ihr übrigens auch bei uns in der Südsee! Macht es wie wir und entspannt euch in unseren Alm Chalets, um Kraft für den nächsten action-reichen Wintertag zu tanken.“

Am Ende des Tages hat sich unser Galaxy-Schlitten dann sehr gefreut wieder zu Hause in der Südsee zu sein und ist wieder in unserem Alm Dorf eingezogen. Dort wird er bis zum nächsten Winter von einem unvergesslichen Rodeltag träumen.

dscn0400

 

Kommentar verfassen