Kennt ihr schon unsere Infrarotstrahler von Physiotherm?

Der ein oder andere hat sie mit Sicherheit schon entdeckt: In der Therme, dem Wellenbad und der VitalTherme & Saunen stehen euch Infrarotstrahler von Physiotherm zur Verfügung. Von der Wirkung der Infrarot-Strahlung hat sich unsere Werkstudentin Anne vor kurzem selbst überzeugt:

 
„Zugegeben: Bei Infrarot und Wärmetherapie musste ich sofort an meinen Opa denken. Der saß früher jede Woche mindestens einmal im Wohnzimmer und hat seinen Rücken mit einer Infrarotlampe bestrahlt. Das dunkle Holz des rustikalen Eichenschranks im Wohnzimmer meiner Großeltern war jedes Mal von dem roten Schein komplett verhüllt. Als mir eine Kollegin auf mein Jammern über Rückenschmerzen hin empfohlen hat, mich doch mal in der Mittagspause in eine unserer Infrarotkabinen von Physiotherm zu setzen, musste ich bei der Erinnerung an dieses Bild also erstmal schmunzeln. Infrarotbestrahlung, das machen doch nur alte Leute oder? Allerdings kann ja was Opa half, mir nicht schaden und so ließ ich mich auf den Versuch ein.
Vor meinem Selbstversuch habe ich mich aber natürlich über die richtige Anwendung informiert und etwas zu dem Thema recherchiert. Wärme wird schon seit Jahrtausenden zur Behandlung verschiedenster Beschwerden eingesetzt. Mittels Infrarotstrahlen kann die Wärme ideal auf die Haut übertragen werden. Der große Vorteil hierbei ist, dass auf diese Weise die Wärmeregulation der Haut am wenigsten behindert wird und die Bestrahlung berührungslos, also ohne Abdecken oder Druck auf die Haut, arbeitet. Nicht nur Verspannungen und Rückenschmerzen können so optimal gelindert werden: Regelmäßige Wärmeanwendungen können auch die Durchblutung erhöhen den Stoffwechsel fördern. Außerdem können die Abwehrkräfte gestärkt und durch intensives Schwitzen die Entgiftung des Körpers unterstützt werden.

IMG_1369.png

Aber zurück zu meinen Rückenschmerzen. Die vorgesehene Anwendungszeit für eine Infrarotsitzung liegt zwischen 25 und 40 Minuten. Also habe ich mir eine halbe Stunde Zeit genommen und die Wärme auf mich wirken lassen. Mit der Durchwärmungsanwendung des Tiroler Unternehmen Physiotherm ist gesundes und kreislaufschonendes Schwitzen übrigens bereits ab 30 °C möglich. Man kommt natürlich nicht so schnell ins Schwitzen wie bei einem Saunagang, aber das kommt mir ganz gelegen, bei der Hitze wird mir sowieso immer schnell schwindelig – bei der Infrarotbestrahlung in unseren Physiotherm Kabinen umschließt die Wärme den Körper hingegen auf sehr angenehme Weise. Nach den 30 Minuten Wärmebehandlung bin ich auf jeden Fall tiefenentspannt und auch meine Rückenschmerzen haben nachgelassen. So schwinge ich mich mit neuer Energie in meinen Bürostuhl zurück und denke mir, dass mein Opa schon wusste, was gut ist.

 
Übrigens: Physiotherm hat sogar eine hausinterne Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die die Technik und den Gesundheitsnutzen der Infrarotwärme permanent optimiert. Ich kann euch also nur empfehlen euch beim nächsten Thermenbesuch selbst zu überzeugen. Egal ob Rückenschmerzen oder nicht; ihr tut eurer Gesundheit damit auf jeden Fall etwas Gutes.“

 

 

***GEWINNSPIEL***
Jetzt mitmachen und gewinnen: Teilt diesen Blogbeitrag auf eurem Facebook Profil mit dem Hashtag #ThermeErdingPhysiotherm. Mit etwas Glück habt ihr damit die Chance einen mobilen Infrarotstrahler im Wert von 595 Euro für pure Entspannung zu Hause zu gewinnen! Viel Glück!

 

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Model_mobilerStrahler_halbnah (002)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s