Happy Halloween aus der Therme Erding

Geister, Hexen, Zombies und Vampire treiben ihr Unwesen in der schaurigsten Nacht des Jahres. An Halloween, so heißt es, verschwimmt die Grenze zwischen dem Reich der Lebenden und der Toten. Die Geister wandeln umher auf der Suche nach der Seele eines Lebenden, von welcher sie Besitz ergreifen können. Es ist ihre einzige Chance dem Reich der Toten zu entkommen.

Doch wieso höhlt man eigentlich Kürbisse aus und stellt diese als Laterne vor seine Haustür? Die Antwort findet sich in einer alten irischen Sage wieder: ein geiziger Hufschmied namens Jack Oldfield trickste den Teufel gleich zwei Mal aus, welcher ihm versprechen musste niemals seine Seele zu holen. Als Jack eines Tages verstarb, wurde er an der Himmelspforte abgewiesen, da er in seinem Leben viel Böses getan hatte. Doch auch in der Hölle wurde der Schmied nicht aufgenommen, da der Teufel sein Versprechen hielt. Dieser hatte dennoch Mitleid mit der verlorenen Seele und gab ihm eine glühende Kohle und eine Rübe. Jack ist seither mit seiner Rüben-Laterne zwischen den Welten gefangen. In Amerika verbreitete sich diese Sage schnell, doch statt Rüben wurden Kürbisse ausgehöhlt, da diese zu Hauf zur Verfügung standen. So entstand im Englischen auch der Name „Jack O´Lantern“, wie die ausgeschnitzten Kürbisse dort genannt werden.

Auch bei uns sind an Halloween die Geister los und unsere Praktikantinnen saßen fleißig an ihren Jack O´Lanterns, welche den Baligarten der VitalOase schmücken. Jedes Jahr zu Halloween könnt ihr in der Therme schaurige Gestalten im Galaxy erleben und bei schrecklich schönen Aufgüssen in unseren Gruselsaunen dabei sein.

Happy Halloween wünscht das gesamte Team der Therme Erding!

Kommentar verfassen